Neueinsteiger-Voting  KW51: 


27: Monrose - Why Not Us
28: Alex C. Feat. Yass - Liebe zu dritt
35: Xavier Naidoo - Wann
50: Michael Wendler - Ich denk an Weihnachten
67: The Offspring - You're Gonna Go Far, Kid
74: Sido - Weihnachtssong 2007 (re)
78: Ingrid Michaelson - The Way I Am
82: Bing Crosby - White Christmas (re)
83: Jose Feliciano - Feliz Navidad (re)
91: Frankie Goes To Hollywood - The Power ...
93: Nina Kristin - Must Be Love
97: The Verve - Bitter Sweet Symphony (re)
98: John Lennon - Happy Xmas (re)
99: Westlife - You Raise Me Up (re)
100: Xavier Naidoo - Dieser Weg (re)

(Ergebnis anzeigen)

Chartspositionen sind © by media control GfK International GmbH



Razorlight - Wire To Wire




Tauschen bei Hitflip



Donnerstag, Februar 14, 2008

Bundesvision Songcontest 2008 ...

... läuft gerade. Ein guter Grund, mal wieder ein kleines Live-Blogging anzubieten.

Eben als Erstes war "Das Bo" aber eben "ohne Bo" und das war richtig, gummi gut, türlich, türlich. Nur die Wolfgang-Petri-Frisur ist kräftig häftig, geenauuu.

Danach fetzt "Jennifer Rostock" mit "Kopf oder Zahl für MeckPom, dem Urlaubsland mit Rügen dran, im schönsten NDW-Elektro-Punk-Rock rum. phö-nena-ig.

Die Hessen kommen. Wenn Hessen das drittreichste Bundesland ist, wer issen dann das erst- und das zweitreichste Land? Und für Hessen macht es "Rapsoul". Ooch wie Süüüüß, ganz viele Kinder singen das Intro. Auch wenn's ne Bravo-Band ist, hat der Oz sie mal vorm Mikro gehabt. Für Rapsoul ist der Song mal richtig gut.

Erste Werbepause.

Weiter geht's mit dem Saarland und den Newcomern "Casino Zero" und ihrem "Gib Mir Einen Blick": Laut, rockig mit Kuttenmann. Der Sänger klingt irgendwie ein bisschen erkältet, der Arme. Aber egal, Hauptsache Pardiee.

Das fünfte Land ist Sachsen, das Karl-May-Land inkl. Dresden und Raddampfer. Und die Band ist "Far East Band feat. Dean Dawson". Bekannt als Backing-Band u.a. für Gentleman. "Unfassbar" könnte das Zeug haben weiter vorne abzuschneiden. Richtig Klasse Song, Schicke S/W-Anzug Performance. Definitiv auf Augenhöhe mit Seeed.

Nach Sachsen kommen die Anhalter, dem Lutherland mit dem Bauhaus in Dessau. "Down Below", die sich 2003 in Dessau gegründet haben sind eine prima Alternativ-Mystik-Dark-Gothic-Rock. Mit "Sand in meiner Hand" performen sie eine tolle Show, an der sicherlich auch Marquis de Sade seine wahre Freude gehabt hätte.

Im Winter waren wir ja zum letzten Bundesliga-Spiel vor der Winterpause in Bremen. Und für Bremen spielen nun Paulsrekorder, wielviel besser als Revolverheld. "Und soviele Fans, da hat die hohe Arbeitslosigkeit doch was gutes", meinte Elton schlitzohrig wie immer. Schrill, elektrisch, poppig. Und dann mal hier herzliche Grüße an alle Annas, für die ist es ja heute das Projekt für die Nacht.

Zweite Werbepause.

Weiter gehts mit Wacken-Schleswig-Holstein und "Panik" formerly-known-as-Nevada-Tan. Klasse, heftige Mischung aus HipHop und Metal. "Was würdes du tun". Das geht direkt so richtig ab, meint die Fee. Doch doch das rockt das Haus, meint auch der Oz. Die hätten das Zeug unter die ersten fünf zu kommen.

Rund um Berlin liegt Brandenburg. Von unten drunter lärmen dunkel düster "Subway to Sally" mit "Auf Kiel". Ähnlich wie letzes Jahr mit "In Extremo" stürmt es auch hier um ein Schiff, mit mittelalterlichen Instrumenten. Keine Ahnung wie das beim SMS-Publikum ankommen wird. Down Below wirkten nicht so arrogant, und haben uns in der Abteilung Gothic einfach besser gefallen.

Nordrhein-Westfalen hat bisher nie wirklich gut abgeschnitten. Und auch dieses Jahr wird's wohl mit den Sisters nicht ganz so einfach. Pheiner Rootsreggae, leicht dubbig. Musikalisch wunderschöne, vom Text her nix für Männers. Und das mit den teilweise deutschen Texten ist beim BuViCo Prinzip. Denn da dürfen die Texte nur bis zu 50% Nicht-Deutschsprachig sein.

Direkt geht's weiter mit Burgen, Wein, Nürburg-Ring, Eifel; Eben Rheinland-Pfalz und Peilomat. "Jenny möchte ein Popstar sein ..", singen sie roxy. Und besser als letztes Jahr, als RP den letzten Platz belegt hat, wirds damit doch bestimmt, oder? Flo schreit noch zum Schluß: "Und den Song gibt es zum freien Download unter www.peilomat.de." Naja. Soo ganz richtig ist das nicht. Weil, den Download gibts nur auf der Peilomat-MySpace-Seite für MySpace-Account-Besitzer, aber wollen wir mal nicht päbstlicher als der Pabst sein.

Elton wieder im Greenroom, dann kommt Thüringen. Und das bedeutet Clueso. Wunderbar entspannter HipHop mit feinphantastischen Texten vom Zughafen. Über 30 Musiker- und -Innen auf der Bühne. Die meisten StreicherInnen. Klasse Typ, authentisch, echt und ehrlich. Wir würden ihn gerne unter den ersten fünf sehen, aber wird er es gegen die SMS-Affine Konkurenz schaffen?

Dritte Werbepause

22:43 Wir sind in der Echtzeit angekommen, konnten bisher die Werbung vorspulen, weil wir das Uefa-Pokale Spiel Aberdeen-München auf Pause hatten, um unser Kleinsten in's Land der Träume zu bringen.

Passend kommt der FC Bayern München der Popmusik. Die Sportis singen 100% PC vom Antinazibund. Hauen schonmal 'n Ton daneben, stehen auf nem Laster. Eigentlich sollte uns das doch gefallen. Auch wir haben kein Bock auf Nazis. Aber irgendwie hat dem Oz TipTop vorletzes Jahr einfach besser gefallen. Naja, schaunwermal, dann sehen wir weiter.

Und nun? Berlin! Culcha Candela, zwischen PeinlichPop und GenialGrime. HeyDJ war peinlich, Hammer genial, und Chica? Vorher nochmal kurz Elton aus der Berlin-Kurve. Der Move, der Beat, der Flow und die DING-artige-Kopfstimme sind schon schwer Seeed-Verdächtig. Das macht bestimmt den zweiten oder ersten Platz, wir würde es eher so zwischen fünf und zehn sehen. Die zuvielen Kopfstimmen nerven ein klein bisschen.

Der vorletzte Beitrag kommt aus Baden-Würtenberg und ist von Laith-Al-Deen. Nee, sorry geht irgendwie garnicht. Wirkt irgendwie unsympathisch. Und wenner nicht unter die ersten zehn kommt, willer weinen. Das wollen wir sehen. *evilgrin* Die Fee meint er würde aussehen, als ob er sich die Birne mehr als einmal am Tag wegballert. Naja, das wäre ja nicht das Schlimmste. Schlimmer findet Oz die Roger-Cicero-Attitüde. Fehlt nur noch 'n Hut. Egal, wenigsten sind bei den Background-Musiker einige von der Pop-Akademie BaWü dabei. Das machts dann wieder was sympathischer.

Last but not least: Madsen aus Niedersachsen. Von Borkum bis zum Harz mit Cebit und Lüneburger Heide. Elton singt: "Madsen nur für Hunde nicht für Katzen". 23:03, und schon geht's los mit "Nachtbaden". Komischer Text, amtlicher Rock. Kopf wippt spätestens nach der dritten Strophe. Weia, der Schlagzeuger übt seine Urschreitherapie: "ICH WEIGERE MICH!". Doch, doch das muss einfach unter die ersten fünf. Klasse!

Und jetzt kommt die Abstimmung.

Anruf per Telefon aus dem Festnetz oder per Handy per SMS. Per Telefon: 01379 / 3636 - 01 bis 16. Per Handy, brauchts eine SMS, wähle die 40400. Dann als SMS ein Code. Ganz kurz: Von Wo, für Wen. Also, z.B. 0101 für das Bo, wenn Du aus Hamburg simmst. Oder 1616 für Madsen, wenn Du aus Niedersachsen kommst. Oder 1012 wenn Du aus NRW für Cluesi voten möchtest.

Erster Schnelldurchlauf (23:11 - 23:18)

Vierte Werbepause. Zweiter Schnelldurchlauf.

Jetzt (23:36) kommt nochmal Oomph! mit Marta Jandova und "Träumst Du". Aaaahhh, gut! Oz singt mit. "Komm doch bitte, bitte, bitte noch ein bisschen näher..." Oomph! rulez. Elton witzelt über Bo's Frisur, lässt sich eine echte Schlange von den Culchas umhängen und lässt sich im GreenDarkRoom von Jenny knutschen.

Letzte Werbepause vor Punktevergabe. 23:53, hier kommt die Entscheidung. Wie die Länder im einzelnen gevoted haben, findest Du hier.

Bis zum Schluß bleibt es spannend. "Clueso" und "Subway to Sally" wechseln sich an der Spitze immer wieder ab. Die vorletzte Schalte geht um 00:33 in's Matrix nach Berlin, "Clueso" liegt mit einem Punkt vorne. Weia, wer hätte das gedacht?

Das Zünglein an der Waage wird Niedersachsen sein. Wie werden sie abstimmen? "S2S" gewinnt mit einem Punkt. Niedersachsen hat es nocht gedreht.

00:47: BuViCo 2008 ist vorbei. War ein netter Abend. Auch wenn Eltons Gags dieses Jahr 'n bissel schal wirkten, war die Sound-Qualität dieses Jahr um längen Besser als letztes Jahr. Es gabe keine groben Schnitzer, obwohl alle Bands live waren. Und auch die Co-Moderatorin hat dem Oz besser gefallen, der Fee eher nicht. Aber Egal. Wir hoffen, daß sich in den folgenden Wochen in den Charts einiges von den feinem Pop in den Charts wiederfindet, und freuen uns schon auf nächstes Jahr, dann in Brandenburg.

cu.

-->
chartmark bei Mr. Wong chartmark bei Webnews chartmark bei: yigg chartmark bei Linkarena chartmark bei technorati chartmark bei Del.icio.us chartmark bei Netscape chartmark bei Spurl chartmark bei Google chartmark bei folkd chartmark bei digg Information

0 Kommentar(e):

Kommentar veröffentlichen

Links zu diesem Eintrag:

Link erstellen

<< Home